Australische Landschaften

Australische Landschaften

6 Bilder
  • Galerie

  • Glasshouse mountain (Nationalpark in Queensland)
  • Baobab (Kimberley, West-Autralien)
  • pinnacles (Nambung-Nationalpark)
  • Great Barrier Reef
  • Uluru
  • Great Australian Bight

Zweifellos der größte Teil Australiens ist von Wüsten oder semiariden Gebieten bedeckt. 40% der Landmasse ist von Sanddünen bedeckt. Lediglich der Südosten und die südwestlichen Ecken haben ein moderates Klima und teilweise fruchtbare Böden. Der nördliche Teil des Landes hat ein tropisches Klima: teilweise tropische Regenwälder, teilweise Grasland und Wüste.

Die Niederschläge weisen eine starke Variabilität auf. Regelmäßig auftretende Trockenzeiten können mehrere Jahre andauern. Häufige Sandstürme und seltenere Tornados bedrohen Lebewesen und Infrastruktur. Allgemein ist eine stetig ansteigende Versalzung der Böden und Desertifikation zu beobachten.

Australien befindet sich auf einer tektonischen Platte und vereint somit keine tektonischen Plattengrenzen auf seinem Gebiet. Aus diesem Grund gibt es keinen Vulkanismus, gelegentlich auftretende Erdbeben sind von geringer Stärke.

Die Landschaft ist starken Witterungseinflüssen ausgesetzt. Tasmanien und die Australischen Alpen besitzen Eisfelder und einige Gletscher. Das Great Barrier Reef, bei weitem das weltgrößte Korallenriff, liegt wenige Kilometer vor der nordöstlichen Küste. Uluru, auch Ayers Rock genannt, liegt in Zentralaustralien und ist der zweitgrößte Monolith der Welt.

Relief

Während der größte Teil des australischen Hinterlandes aus flachem Outback und Wüsten besteht, findet man an der Ostküste und weniger ausgeprägt auch im Westen des Kontinents bis über 2.200 Meter hohe Gebirgszüge, u.a. die Australische Kordillere (engl. Great Dividing Range), die sich entlang der Ostküste vom Cape York im Norden bis nach Melbourne erstreckt und die Hamersley Range südlich von Roebourne sowie die Stirling Range nahe bei Perth an der Westküste. Der höchste Teil der Australischen Kordillere, die Australischen Alpen, erhebt sich im Mount Kosciuszko auf 2.229 m. In den Ebenen Zentralaustraliens liegt der salzige Lake Eyre, in dessen Becken sich mit 16 Metern unter NN die tiefste Stelle des Kontinents befindet.

Textquelle: Artikel Geographie Australiens. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 17. Mai 2007, 14:25 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 17. Mai 2007, 22:50 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden