Monet, Impressionist der ersten Stunde

Monet, Impressionist der ersten Stunde

4 Bilder
  • Galerie

  • Bahnhof Saint Lazare in Paris
  • Madame Monet und Sohn Jean
  • Claude Monet: Impression, soleil levant (1873)
  • Claude Monet: Die Eisenbahnbrücke von Argenteuil (1874)

Die Impressionisten...

...bevorzugten helle, reinbunte Farben und malten nicht strukturlose Flächen, sondern setzten komplementäre Kontrastfarben als Flecken eng nebeneinander, so dass diese bei der Betrachtung aus einiger Entfernung ineinander fließen. Dadurch kann ein Effekt optischer Farbmischung eintreten, so dass im Auge des Betrachters eine Mischfarbe wahrgenommen wird .

Von großem Einfluss auf den Impressionismus waren japanische Farbholzschnitte, die ab 1850 in großer Stückzahl nach Europa kamen und durch die sich die Impressionisten in ihren eigenen Theorien über Farbe und Form bestätigt fühlten.

Einige Maler des Spätimpressionismus führten die im Impressionismus entwickelte Technik der optischen Farbmischung weiter aus, indem das ganze Bild in mosaikartig aneinandergereihte Punkte zerlegt wurde (Pointillismus oder Divisionismus).

Textquelle: Artikel Impressionismus. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 18. Oktober 2006, 15:35 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 18. Oktober 2006, 21:22 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden