Sehenswertes Frankfurt

Sehenswertes Frankfurt

8 Bilder
  • Hauptbahnhof
  • Paulskirche
  • Hauptwache
  • Goethehaus
  • Eiserner Steg
  • Commerzbank-Arena
  • Römerberg
  • Römerberg

Wie bei vielen anderen deutschen Großstädten hat sich Frankfurts Stadtbild nach dem Zweiten Weltkrieg radikal geändert. Dies war bedingt durch die enormen Bombenschäden des Krieges und den darauf folgenden „modernen“ Wiederaufbau, dem die Stadt ein „autogerechtes“ Straßennetz und eine moderne, aber nicht innenstadttypische Altstadtbebauung verdankt. Von der ehemals größten zusammenhängenden Altstadt Deutschlands ist nur noch wenig übrig geblieben, von über 4.000 Fachwerkhäusern überlebte nur eines weitgehend unversehrt, das Haus Wertheym am Fahrtor. Um die vorletzte Jahrhundertwende wurden Straßendurchbrüche geschaffen (Braubachstraße) und ganze Quartiere abgerissen (Judengasse). Die Überreste der historischen Altstadt befinden sich rund um dem Römerberg, einem der bekanntesten Stadtplätze der Bundesrepublik. „Altstadt“ ist offiziell das Viertel südlich der Zeil, westlich begrenzt durch die Neue Mainzer Straße, östlich durch das Fischerfeld. In der Altstadt befinden sich auch der Frankfurter Kaiserdom und die berühmte Paulskirche.

Textquelle: Artikel Frankfurt am Main. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 20. Oktober 2006, 08:03 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 22. Oktober 2006, 22:31 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden