Totentanz (Lovis Corinth)

Totentanz (Lovis Corinth)

5 Bilder
  • Galerie

  • Lovis Corinth: Totentanz - Tod und Künstler, 1922
  • Image-Corinth totentanz 2
  • Image-Corinth totentanz 3
  • Image-Corinth totentanz 4
  • Image-Corinth totentanz 5

Der Totentanz ist eine Sammlung von Radierungen, die der deutsche Künstler Lovis Corinth im Jahr 1922 beim Euphorion Verlag als Mappe veröffentlichte. In sechs Bildern beschäftigte sich Corinth in diesem Werk mit dem Tod und seiner Wirkung auf den Menschen. Die veröffentlichte Mappe enthielt allerdings nur fünf verschiedene Bilder, die Radierung Tod bei Strucks wurde nach sieben Probedrucken durch die Version Tod und Paar ersetzt und die Radierplatte wurde zerstört.

Alle Radierungen sind als Kaltnadelradierungen auf Japanpapier entstanden und haben eine Größe von 24 x 17,6 Zentimetern. Im ersten Bild Tod und Künstler kombiniert er die Kaltnadeltechnik zudem mit der Vernis-mou-Radierung, wie es der in zwei Bildern der Serie porträtierte Künstler Hermann Struck empfahl. Signiert sind die Blätter handschriftlich unten rechts mit Bleistift oder rotbraunem Buntstift.

Textquelle: Seite „Totentanz (Lovis Corinth)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 17. Oktober 2011, 19:31 UTC. URL: http://de.wikipedia.org...(Lovis_Corinth)&oldid=94902194 (Abgerufen: 21. September 2012, 09:23 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden