Wappen

Gaziantep

Flagge

Portrait

Gaziantep (Kurdisch: Dîlok) ist eine Stadt in der Türkei, in Südostanatolien. Im Jahr 2000 zählte sie 853.512 Einwohner und ist damit die sechstgrößte Stadt des Landes. Im Osten liegt die Provinz Şanlıurfa, im Nordosten Adıyaman, im Norden Kahramanmaraş, im Westen Osmaniye und im Süden das syrische Gouvernorat Aleppo.

Name

Der Name Gaziantep ist aus zwei Teilen aufgebaut: Gazi, das Streiter bedeutet und Antep, das aus dem Arabischen 3ayin tayyib kommt und gute Quelle bedeutet. In der Zusammensetzung bedeutet der Name Gaziantep so viel wie unverwüstliche Quelle. Gazi ist erst im Jahre 1920 an den Namen gefügt worden, es war die Zeit des Unabhängikeitskrieges. Daher wird die Stadt von vielen Einwohnern noch kurz Antep genannt. Man hört auch Ayintap oder Aintap (Arabisch).

Geschichte

Das Gebiet der heutigen Stadt war in der Antike war von Hethitern und Assyrern beherrscht und war Zentrum für den Pistazienanbau. Einige Wissenschaftler vermuten, dass Gaziantep der antiken griechischen Stadt Antiochia ad Taurum entspricht oder diese sich in der Nähe befand.

Saladin konnte die Stadt 1183 während der Kreuzzüge erobern. Sie verblieb in osmanischem Besitz, bis französische Truppen erfolglos versuchten, sie während des Ersten Weltkriegs zu besetzen. Die Stadt hielt sich unter Sahin Bey bis zum Vertrag von Lausanne.

Wirtschaft

Gaziantep ist u.v.a. Sitz von Cimko, einem der großen Baustoffe- und Zementhersteller der Türkei. Cimko gehört zur Sanko Holding, einem Mischkonzern, dessen beherrschende Familie Konokoglu aus der Textilbranche kommt.

Textquelle: Artikel Gaziantep. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 11. November 2007, 20:54 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 3. Dezember 2007, 11:08 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden