Stadt

Asunción

Flagge

Portrait

Asunción (spanisch für Mariä Himmelfahrt, voller Name Nuestra Señora Santa Maria de la Asunción) ist die Hauptstadt des Staates Paraguay in Südamerika. Sie ist mit rund 500.000 Einwohnern zugleich die größte Stadt des Landes. Der Ballungsraum Asunción hat rund 1,9 Millionen Einwohner.

Geografie

Asunción liegt gegenüber der Mündung des Río Pilcomayo in den Río Paraguay an der Grenze zu Argentinien auf einer wellenförmigen Uferterrasse (loma).

Geschichte

Die Stadt wurde am 15. August 1537 von Juan de Salazar und Gonzalo de Mendoza gegründet.

Asunción ist eine der ältesten Städte Südamerikas. Der Ort wurde vermutlich von Juan de Ayolas zum erstenmal besucht, aber der Ort wurde Nuestra Señora Santa María de la Asunción ("Unsere Heilige Frau Maria der Himmelfahrt", gemeint ist Maria Himmelfahrt) genannt.

Im Jahr 1731 gab es unter der Leitung von José de Antequera y Castro den ersten Aufstand unter der spanischen Kolonialherrschaft.

Während des Krieges der dreifachen Allianz (1865–1870) wurde Asunción von Brasilien besetzt. Die Besatzung dauerte bis 1876 an. Der Handelsverkehr, der seit der Freigabe der Schifffahrt auf dem Rio Paraguay im Jahr 1858 einen bedeutenden Aufschwung genommen hatte, wurde durch die Kriegsunruhen empfindlich gestört.

Im Jahr 1884 verzeichnete Asunción 20.000 Einwohner, die mit Leder, Tabak, Zucker, Maniok, Erdnüssen, Rum und dem berühmten Paraguaytee (Yerba Mate) handelten.

1927 forderte ein Wirbelsturm 300 Todesopfer.

Am 1. August 2004 brannte nach einer Gasexplosion das Einkaufszentrums Ycua Bolaños nieder. Bei dem Brand wurden 464 Menschen getötet und über 500 verletzt.

Sehenswürdigkeiten

Die Stadt ist das Zuhause des Godoy-Museums, der Kirche La Encarnación (Geburtskirche) und des Panteón de los Héroes, einer kleineren Ausgabe des Invalidendoms in Paris. Im Panteón sind Nationalhelden aufgebahrt.

Asunción hat vor allem mit Kolonialarchitektur aufzuwarten. Diese ist landestypisch und vereint Stile verschiedener Epochen, die sie somit einzigartig machen.

Der Palacio de Gobierno (Regierungspalast) ist der aktuelle Sitz des Präsidenten. 1860 errichtet, ist dieses weiße Gebäude am Ufer des Río Paraguay ein opulentes Beispiel für den Geschmack des damaligen Präsidenten Francisco Solano López. Es hat die Form eines Hufeisens, vier kleine Türme und einen zentralen Hauptturm. Eine Blumenuhr ziert den Eingang.

La Recova ist eines der ältesten Gebäude Asuncions, man schätzt es auf Mitte des 18. Jahrhunderts. Auf der Calle Republica in Hafennähe gelegen, befinden sich heute Souvenirläden in den schattigen Arkaden.

Das Gebäude Manzana de la Rivera – Casa Viola wurde 1750 erbaut. Es beherbergt ein Museum und ein Künstlercafé. Man ist sehr bemüht die Authentizität dieses Gebäudes zu erhalten, da es eines der wenigen ist, welches seit seiner Grundsteinlegung nie verändert wurde.

Die Hauptpost von Asunción war einst die Residenz des reichen Kaufmanns Juan Patri u. seiner im Mai 1911 geehelichten, durch Pablo Picasso berühmt gewordenen, Gattin Deidamin Heyn.

Wirtschaft

Hauptprodukte der ortsansässigen Industrie sind Schuhwaren, Textilien und Möbel, sowie Tabakprodukte.

Asunción beherbergt den wichtigsten Binnenhafen des Landes, über den der Großteil der Exportgüter Paraguays umgeschlagen und verschifft wird. Dasselbe gilt in umgekehrter Richtung für den Import von Waren und Rohstoffen aus aller Welt.

Neben den als Wasserstrassen dienenden Flüssen Pilcomayo und Paraguay ist Asunción durch die Eisenbahn mit Argentinien verbunden.

Des Weiteren verfügt die Hauptstadt Paraguays über einen internationalen Flughafen (Aeropuerto Internacional Silvio Pettirossi).

Textquelle: Artikel Asunción. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 6. Mai 2007, 09:12 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 9. Mai 2007, 21:28 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden