Stadt

Basra

Flagge
Basra

Portrait

Basra (arabisch: البصرة al-Basra) ist eine Stadt im Süden des Irak. Sie liegt am Arvand Rud circa 100 Kilometer entfernt von dessen Mündung in den Persischen Golf und ist die wichtigste Hafenstadt des Landes.

Bevölkerung

Mit 2.016.217 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005) ist sie nach Bagdad und vor Mosul die zweitgrößte Stadt des Irak. Nahezu 100% der Einwohner sind Araber. Über 99 % der Einwohner sind Muslime und davon über 90 % Schiiten und 9 %Sunniten. Basra ist die bedeutendste Stadt im mehrheitlich von Schiiten bewohnten Südirak und Hauptstadt der Provinz Basra.

Geographie

Basra liegt im Südirak am Persischen Golf auf der Shatt-El-Arab Wasserstraße. Basra bildet die Grenze zwischen dem Irak und Kuwait, ist 55 Kilometer vom Persischen Golf und 545 Kilometer von Bagdad entfernt. Die Gegend um Basra ist eine wichtige Erdölförderregion, die Stadt selbst beherbergt Erdölraffinerien (mit einer Kapazität von 140.000 Barrel pro Tag) und chemische Industrie. Basra verfügt über 64 % der irakischen Erdölreserven. Die Stadt hat auch einen internationalen Flughafen. Gleichzeitig ist die Gegend um Basra eine fruchtbare Landwirtschaftsregion, es werden unter anderem Datteln, Reis, Mais, Gerste, Hirse und Weizen im Winter angebaut (Sommer zu trocken und zu heiß).

Klima

Mit Durchschnittstemperaturen von +40°C im Sommer und +15°C im Winter ist die Gegend um Basra eine der heißesten der Welt.

* Mittlere Juli Temperatur :+38,5°C
* Mittlere Januar Temperatur :+16,0°C
* Höchste je gemessene Temperatur :+65,3°C 02.Juni.2006
* Tiefste je gemessene Temperatur :-1,2°C 29.Dezember.2006

Geschichte

Basra wurde 636 von Kalif Umar ibn al-Chattab als arabischer Militärstützpunkt und Handelsplatz gegründet. Die Araber benutzten den Stützpunkt, um von hier aus das Sassanidenreich zu bekämpfen. Der Stützpunkt ist heute noch außerhalb der Stadt in Form eines Hügels zu erkennen. Ein anderer arabischer General Utba ibn Ghazwan gründete sein Kamp über der alten sassaniden Siedlung Vaheštābād Ardašīr, die von den einfallenden Arabern zerstört wurde. Der Name Basra stammt vermutlich vom arabischen Al-Basrah, was Das Überblickende oder Die alles Sehende bedeutet, ab. Das zeigt die militärische Bedeutung für die Araber. Andere Quellen behaupten, dass das Wort vom persischen Bas-rāh oder Bassorāh, was Wo sich viele Wege treffen bedeutet, abstammt.

Aus der Stadt Basra stammt der sehr einflußreiche und frühe Sufi Hasan al-Basri (642–728). Er wirkte vor allem in Bagdad, wo er seine asketische und fromme Sichtweise des Islam lehrte.

Basra war ein florierendes Handelszentrum bis zur Besetzung durch das Osmanische Reich, danach büßte es an Bedeutung ein.

Im Ersten Weltkrieg wurde der Hafen durch die britischen Besatzer modernisiert, worauf Basra zur wichtigsten Hafenstadt des Iraks wurde. Im Zweiten Weltkrieg war Basra wichtiger Umschlagplatz für Unterstützungsgüter der Westalliierten an Russland. Am Ende des Krieges hatte Basra 93.000 Einwohner.

1964 wurde die Universität von Basra gegründet.

1977 erreichte die Bevölkerungszahl circa 1,5 Millionen Einwohner, fiel dann aber wieder während des Ersten Golfkrieges zwischen dem Irak und dem Iran möglicherweise auf bis zu 400.000 Einwohner. Im Ersten Golfkrieg war Basra hart umkämpft, wurde mehrfach vom Iran beschossen, fiel aber nie in die Hände des Irans.

Im Zweiten Golfkrieg 1991 wurde Basra durch Luftangriffe der Alliierten erneut stark zerstört. Nach dem Krieg war Basra Zentrum der Revolte der südirakischen Schiiten gegen die sunnitischen Herrscher aus Bagdad. Der Aufstand brach am 2. März 1991 los und basierte auf dem Versprechen der Bush-Regierung, Saddam Hussein zu stürzen. Nachdem die Aufständischen aber keine Unterstützung von den Alliierten erhalten hatten, starben in Basra mindestens 3000 Menschen.

Im Dritten Golfkrieg 2003 war Basra erneut einer der wichtigsten Kriegsschauplätze. Britische Verbände halten seitdem die Stadt besetzt. Seit Beginn des Krieges, dem 1. Mai 2003, wurden 131 britische Soldaten im Kampf getötet.(Stand 08.02.07)

Textquelle: Artikel Basra. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 8. Mai 2007, 19:14 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 11. Mai 2007, 21:02 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden