Stadt

Casablanca

Flagge

Portrait

McDonalds, Casablanca
Soman (CC|by-sa|2.5)

McDonalds, Casablanca

Casablanca (arabisch: Ad-Dar-el-Beida, الدار البيضاء) ist die größte Stadt Marokkos, südlich der Hauptstadt Rabat direkt an der Atlantikküste gelegen und wirtschaftliches Zentrum des Landes. In der eigentlichen Stadt leben 2.933.684 Menschen, in der Agglomeration 3.631.061 (Volkszählung 2. September 2004).

Geschichte

Die seit dem 8. Jahrhundert auf dem Gebiet des heutigen Casablanca nachweisbare Siedlung Anfa war lange Zeit Hauptort des Berberreichs der Berghouta und wurde im 12. Jahrhundert von den Almohaden erobert.

In den nachfolgenden Jahrhunderten entwickelte sie sich zu einem wichtigen Umschlagplatz für Getreide, gleichzeitig aber auch zu einem gefürchteten Stützpunkt für Piraten. Daraufhin versuchten die Portugiesen Ende des 15./ Anfang des 16. Jahrhunderts wiederholt, Anfa einzunehmen. 1496 wurde die Stadt von der Armee Don Ferdinands zerstört. Ein weiterer Überfall portugiesischer Truppen fand 1515 statt.

Casablanca: Hassan-II.-Moschee (مسجد الحسن الثاني)
Roberto "Snowdog" (Public Domain)

Casablanca: Hassan-II.-Moschee (مسجد الحسن الثاني)

1575 wurde die Stadt von den Portugiesen besetzt und erhielt den Namen Casa Branca. Nachdem ein schweres Erdbeben 1755 das „Weiße Haus“, wie Casa Branca auf Portugiesisch heißt, verwüstet hatte, wurde es nur wenige Jahre später unter dem selben Namen, arabisch Dar el-Beida, vom Alaouiten - Sultan Mohammed Ben Abdallah wieder aufgebaut. Er versah die Stadt mit einer Medersa (theologische Schule), öffentlichen Bädern und einer Moschee, die seinen Namen trägt.

Mitte des 19. Jahrhunderts schließlich ließen sich spanische Händler in der Stadt nieder und nannten sie Casablanca. Unter der Herrschaft von Moulay Hassan (1873–1894) zählte sie 20.000 Einwohner. Am Anfang des 20. Jahrhundert erlebte die Stadt einen wirtschaftlichen Aufschwung und löste Tanger als wichtigsten Hafen Marokkos ab. Casablanca wurde in der Zeit des französischen Protektorats zum Wirtschaftszentrum ausgebaut.

Das nun einsetzende rasche industrielle Wachstum prägt die Entwicklung Casablancas bis heute, etwa 80 % der marokkanischen Industrie sind hier angesiedelt, ca. 60 % des Seehandels des Landes werden über den Hafen der Stadt abgewickelt. Viele bedeutende Unternehmen des Landes haben, wie z. B. die Cosumar, hier ihren Hauptsitz.

Casablanca war ein strategisch wichtiger Hafen im Zweiten Weltkrieg. 1943 fand dort ein englisch-amerikanisches Gipfeltreffen zwischen Roosevelt und Churchill statt.

Beim Hafen befindet sich auch der einzige Rangierbahnhof Marokkos (Roches Noires). Der südlich von Casablanca gelegene Flughafen Casablanca ist der wichtigste Flughafen Marokkos.

Die Moschee Hassan II ist nach der Moschee in Mekka die zweitgrößte der Welt und verfügt über das höchste Minarett der Welt.

Die Stadt erlangte Berühmtheit durch den Film Casablanca, dessen Handlung zur Zeit des Zweiten Weltkrieges dort spielt.

Textquelle: Artikel Casablanca. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 23. Oktober 2006, 23:47 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 28. Oktober 2006, 21:47 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden

Galerien

Es werden 1 von 1 Galerien angezeigt

Alle Galerien anzeigen