Stadt

Tirana

Flagge

Wirtschaft & Verkehr

Wirtschaf

Tirana war während des Kommunismus ein Schwerpunkt der Industrie in Albanien. Es gab Maschinenbau, Schuh- und Textilindustrie, eine Zementfabrik, glasverarbeitende und Lebensmittelindustrie. Die Industrieanlagen sind wie im ganzen Land zwischenzeitlich zum Großteil stillgelegt. Die meisten Bewohner sind heute im Handel, im Gewerbe, als Staatsangestellte, im Bausektor und im Dienstleistungsbereich tätig. Die Stadt ist auch Sitz der Banka e Shqipërisë, der Raiffeisen Bank Albania, der Banka Kombëtare Tregtare, der American Bank of Albania und der Credins Bank.

Die Fernsehsender ALSAT, TVSH, Top Channel und TV Klan wurden in Tirana gegründet und haben hier auch ihren Sitz. Im 21. Jahrhundert wurden – vor allem entlang der Hauptstraße nach Durrës – mehrere Einkaufszentren und Warenhäuser, darunter das Qendra Tregtare Univers und der Citypark errichtet. Die Albanian Mobile Communications (AMC), Vodafone Albania und Eagle Mobile, die die größten Kommunikationsunternehmen im Land sind, haben ihren Sitz in der Hauptstadt. Auch die Fluggesellschaften der Albanian Airlines und der Belle Air sind hier niedergelassen.

Verkehr

Tirana liegt 30 Kilometer (Luftlinie) östlich vom wichtigsten albanischen Hafen Durrës entfernt. Seit dem Jahr 2000 verbindet eine vierspurige Hauptstraße die beiden Städte. Die Nationalstraßen nach Shkodra und Elbasan sind in den letzten Jahren ausgebaut und erneuert worden. Bei diesen Strecken ist eine Autobahn geplant bzw. in Bau. Die Verwaltung der Stadt plant auch eine Umfahrungsautobahn, welche den zum Teil stockenden Verkehr in der Innenstadt entlasten sollte. Von Tirana fahren täglich Busse in alle wichtigen Städte des Landes und auch in wichtige Städte Europas. Personenzüge der Albanischen Eisenbahn verkehren über Durrës nach Vlora und Pogradec, sowie nach Shkodra.

Ungefähr 15 Kilometer nordwestlich (Luftlinie) liegt der internationale Flughafen Tirana International Airport Nënë Tereza. Er ist der einzige zivile Flughafen im Land. Verbindungen bestehen in die Metropolen Südosteuropas und der Türkei sowie in einige westeuropäische Städte. Im Sommer gibt es auch Charterflüge nach Scharm El-Scheich. So nutzten 2009 rund 1.4 Millionen Passagiere den Flughafen.

Der öffentliche Verkehr innerhalb Tiranas wird ausschließlich durch öffentliche Buslinien bewältigt. Der Bau einer Schnell-Bahn zum Flughafen ist in Planung.

Seit Sommer 2005 bringt eine Gondelbahn Besucher in kurzer Zeit auf den Hausberg Dajti. Die von einer österreichischen Firma errichtete Bahn bewahrt das beliebte Ausflugsziel vor allzu viel Verkehr und ermöglicht den Besuchern eine schnelle und bequeme Anfahrt.

Textquelle: Seite „Tirana“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 26. Dezember 2010, 10:44 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 28. Dezember 2010, 17:56 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden