Wappen

Madrid

Flagge

Portrait

Plaza Major, Madrid
Public Domain

Plaza Major, Madrid

Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und der Autonomen Gemeinschaft Madrid.

Der Großraum Madrid zählt mit etwa sechs Millionen Einwohnern zu den größten Metropolen Europas. Madrid ist (ohne Vororte) mit rund 3,3 Millionen Einwohnern nach London und Berlin die drittgrößte Stadt der Europäischen Union.

Madrid ist seit Jahrhunderten der geografische, politische und kulturelle Mittelpunkt Spaniens (siehe Kastilien) und der Sitz der spanischen Regierung. Hier residieren auch der König, ein katholischer Erzbischof sowie wichtige Verwaltungs- und Militärbehörden. Als Handels- und Finanzzentrum hat die Stadt nationale und internationale Bedeutung.

In Madrid befinden sich sechs öffentliche Universitäten sowie verschiedene andere Hochschulen, Theater, Museen und Kultureinrichtungen.

Die Einwohner Madrids nennt man „Madrilenen“ (span. madrileños) oder „Madrider“.

Am 20. Juli 2008 verkündete Papst Benedikt XVI. in Sydney, dass der XXIV. katholische Weltjugendtag 2011 in Madrid stattfinden wird.

Geografische Lage

Paque El Buen Retiro
Public Domain

Paque El Buen Retiro

Madrid befindet sich im Zentrum Spanien 667 m ü. NN. Die vom kleinen Fluss Manzanares durchflossene Stadt gehört zu der historischen Landschaft Kastilien. Nordwestlich der Stadt erheben sich die Berge der Sierra de Guadarrama, die im Peñalara bis 2.429 m hoch aufragen. Nach Osten öffnet sich das Tal des Henares, in dem Eisen- und Autobahnen nach Saragossa und Barcelona verlaufen. Etwa 50 km südlich, am Tajo (spr. Tacho), liegt Madrids „Mutterstadt“, die alte kastilische Hauptstadt Toledo. Sie gehört jedoch zu einer anderen autonomen Region Spaniens, nämlich Castilla-La Mancha.

Klima

Durch seine Höhenlage auf 667 Meter über dem Meeresspiegel und das kontinentale Klima sind die Sommer in Madrid heißer und trockener, die Winter jedoch deutlich kälter als etwa in den Städten am Mittelmeer. Die durchschnittliche Temperatur im Januar liegt bei etwa 4,9 °C, im Juli bei etwa 24,2 °C. Dabei ist es dann meist ziemlich trocken.

Wirtschaft und Infrastruktur

In Madrid befinden sich Flugzeug-, Fahrzeug-, Textil-, chemische und Nahrungsmittelindustrie. Die Allianz SE ist dort mit der Fénix Directo vertreten.

Madrid ist Spaniens größter Verkehrs- und Eisenbahnknotenpunkt mit den Personenbahnhöfen Atocha und Chamartín sowie dem Rangierbahnhof Vicálvaro. Das Netz der Madrider U-Bahn gehört zu den größten der Welt. In weniger dicht besiedelten Stadtteilen verkehrt die Stadtbahn Metro Ligero. Die Vororte werden mit dem Cercanías-Vorortbahnsystem erschlossen.

Der internationale Flughafen Madrids, Barajas, liegt im Nordosten der Stadt und ist mit der Metro schnell zu erreichen.

Flughafen

Der Flughafen Madrid-Barajas (MAD) ist mit rund 52 Mio. Passagieren (Stand 2007) einer der größten in Europa. Der Flughafen Madrid besitzt vier Start-/Landebahnen (4.400/4.100/3.500/3.500). Die letzteren beiden Bahnen sind „Neubaubahnen“, die erstere Bahn ist die längste in Europa. Der neue Terminal (T4) wurde 2006 eröffnet und hat im Jahr 2007 aufgrund der Entfernung zum restlichen Flughafen gar eine eigene Metrostation erhalten. Alle Terminals (T1, T2, T3, T4) sind mit der Metro Linie 8 zu erreichen. Im November 2008 wurde der Flughafen Ciudad Real als erster privater Flughafen Spaniens zur Entlastung eröffnet.

Bildung

Zu den zahlreichen Bildungseinrichtungen gehören die Universität Complutense Madrid (UCM, 1508 in Alcalá de Henares eröffnet, 1836 nach Madrid verlegt) sowie die Universidad Comillas (1892), die Polytechnische Universität Madrid (UPM, 1971), Universidad Autónoma (UAM, 1968), die Universität Carlos III (UC3M, 1989) und die Universidad Rey Juan Carlos (1996). Die spanische Fernuniversität UNED (Universidad Nacional Educación a Distancia) hat ihren Hauptsitz in Madrid. Ebenso befinden sich hier u. a. die Königlich Spanische Akademie sowie die Akademien der Schönen Künste, der Naturwissenschaften und der Sprachen.

Sport

  • Mit Real Madrid und Atlético Madrid besitzt die Stadt zwei Fußballvereine in der Primera División, der ersten spanischen Liga.
  • Mit Real Madrid und Club Baloncesto Estudiantes besitzt die Stadt auch zwei Basketballvereine in der Asociación de Clubs de Baloncesto, der ersten spanischen Liga.
  • Seit 1964 findet die San Silvestre Vallecana statt, mittlerweile der teilnehmerstärkste Silvesterlauf weltweit. Der seit 1978 ausgetragene Madrid-Marathon ist der größte Spaniens.
  • Seit 2002 wird in der Stadt das Madrid Masters ausgetragen, das achte ATP Masters Series Tennisturnier des Jahres.
  • Vom 18. September bis 24. September 2006 fand im Palacio de Deportes de la Comunidad de Madrid die Badminton Individual WM statt.
  • Vom 27. September bis 8. Oktober 2006 wurde in Madrid die Feldhockey-Weltmeisterschaft der Damen 2006 auf dem Gelände des Club de Campo ausgerichtet.
  • Mit der Madrid Snowzone steht die größte Skihalle Europas in der unmittelbaren Nähe Madrids.

Olympische Sommerspiele 2016

Madrid hatte sich schon für die Olympischen Sommerspiele 2012 beworben, schied aber in einer äußerst knappen Wahl gegen Paris und den späteren Sieger London aus. Am 6. Juni 2006 bewarb sich Madrid für die Spiele 2016, und am 30. Mai 2007 bestätigte das Spanische Olympische Komitee die Kandidatur. Am 4. Juni 2008 erklärte das Executive Board des IOC Madrid, neben Tokio, Chicago und Rio de Janeiro, zum offiziellen Kandidaten. Die Entscheidung über den Austragungsort der Olympischen Sommerspiele 2016 fand am 2. Oktober 2009 in Kopenhagen statt. Auch diesmal konnten sich die Madrilenen nicht durchsetzen. Bei der Wahl des Austragungsortes, mussten man sich in der dritten und letzten Runde Rio de Janeiro geschlagen geben.

Textquelle: Seite „Madrid“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 22. Dezember 2009, 02:00 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 3. Januar 2010, 20:43 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden