Stadt

Bangui

Flagge

Portrait

Bangui ist die Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik mit 684.190 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005) sowie das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes.

Geographie

Die Stadt liegt im Südwesten des Landes am Fluss Ubangi an einer Stelle, wo mehrere Stromschnellen die kommerzielle Schifffahrt flussaufwärts einschränken. Der Ubangi bildet an dieser Stelle die Grenze zwischen der Zentralafrikanischen Republik und der Demokratischen Republik Kongo.

Geschichte

Die Stadt wurde 1889 als Verwaltungszentrum für das französische Kolonialterritorium Ubangi-Chari gegründet und blieb 1960, als die Zentralafrikanische Republik die Unabhängigkeit erlangte, die Hauptstadt.

Wirtschaft

Wichtige Wirtschaftszweige der Stadt sind die Textilindustrie, die Produktion von Lebensmitteln, Bier, Säften, Gemüse und Seife. Exportiert werden Diamanten und Holz.

Sehenswürdigkeiten

Typisch für Bangui sind die breiten Straßen, den Stadtmittelpunkt bildet der Place de la Republique. Dort befindet sich ein Triumphbogen des ehemaligen Kaisers Bokassa in römischem Stil. Ebenfalls sehenswert ist der Markt und die Avenue Boganda, beides wahre Tummelplätze afrikanischen Lebens.

Textquelle: Artikel Bangui. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 6. April 2007, 21:13 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 11. Mai 2007, 20:12 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden