Wappen

Trier

Flagge
Trier

Portrait

Die kreisfreie Stadt Trier (lux. Tréier, frz. Trèves, ital. Treviri, span. Tréviris lat. Augusta Treverorum, ab der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts Treveris), im Westen von Rheinland-Pfalz gelegen, ist Sitz einer Universität, einer Fachhochschule, einer Zivildienstschule der Verwaltung des Landkreises Trier-Saarburg, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD, bis 1999 Bezirksregierung Trier) sowie einer römisch-katholischen Diözese (Bistum Trier).

Neben einer Reihe anderer Städte beansprucht auch Trier den Titel der ältesten Stadt Deutschlands für sich. Trier liegt im moselfränkischen Sprachgebiet. Mit etwa 100.000 Einwohnern stand Trier nach Mainz, Ludwigshafen am Rhein und Koblenz zusammen mit Kaiserslautern bis 2005 an vierter Stelle unter den Großstädten des Landes. Zum Stichtag 31. Dezember 2005 waren aber nur noch 99.843 Einwohner gemeldet. Nächstgrößere Städte sind Saarbrücken, etwa 80 km südöstlich und Koblenz, etwa 100 km nordöstlich. Hingegen liegt die luxemburgische Hauptstadt Luxemburg nur etwa 50 km südwestlich von Trier.

Trier bildet eines der fünf Oberzentren des Landes Rheinland-Pfalz. Trier ist neben Luxemburg, Metz und Saarbrücken, mit denen es sich zum Städtebund QuattroPole zusammengeschlossen hat, ein Oberzentrum der Großregion Saar-Lor-Lux-Rheinland Pfalz-Wallonie.

Textquelle: Artikel Trier. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 29. Oktober 2006, 16:03 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 31. Oktober 2006, 18:49 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden

Galerien

Es werden 1 von 1 Galerien angezeigt

Alle Galerien anzeigen