Stadt

Saint John´s

Flagge
Saint John´s

Portrait

Saint John's ist die Hauptstadt des Inselstaates Antigua und Barbuda in der Karibik. Sie befindet sich im Nordwesten der Insel Antigua an einer Enge des Karibischen Meeres. In Saint John's leben 25.150 Einwohner (2005).

Geschichte

Die größte Stadt des Inselstaates wurde 1632 von englischen Kolonisten aus St. Kitts und Nevis angelegt. Die Siedlung war seitdem das Verwaltungszentrum von Antigua und ihrer Nachbarinsel Barbuda. Ab 1663 trafen in Saint John's auch Kolonisten aus England ein. Im 18. Jahrhundert war die Stadt das Hauptquartier für den auf den Antillen stationierten Teil der Königlichen Flotte. 1981 wurde Saint John's die Hauptstadt des neu gebildeten unabhängigen Staates Antigua und Barbuda.

Wirtschaft

Saint John's ist das kommerzielle Zentrum des Staates sowie der Haupthafen der Insel Antigua. Die Stadt ist ein Exportzentrum für Zucker, Rum und Baumwolle sowie für die Herstellung von Kunsthandwerk, Faserprodukten, Töpferwaren und Textilien. Sie ist auch für den Fremdenverkehr interessant.

Sehenswürdigkeiten

* Saint-John's-Kathedrale: Der 1845 errichtete weiße Barockbau dominiert die Skyline von Saint John's. Die Kathedrale hatte zwei Vorgängerbauten die allerdings 1683 und 1745 von Erdbeben zerstört wurden.
* Gerichtspalast (1747)
* Überreste von Fort James (1703)

Textquelle: Artikel Saint John's (Antigua und Barbuda). In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 15. Dezember 2007, 18:42 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 16. Dezember 2007, 22:34 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden