Stadt

Roseau

Flagge

Portrait

Roseau (ehemals Charlotte Town) ist die Hauptstadt von Dominica mit ca 16.000 Einwohnern. Die Hafenstadt befindet sich im Südwesten der Insel und ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Roseau ist das Eintrittstor nach Dominica. Neben täglichen Fährverbindungen von Guadeloupe und Martinique machen mehrmals wöchentlich große Kreuzfahrtschiffe im Hafen fest, mit welchen der größte Teil der Touristen das Land erreicht. Roseau hat zudem einen kleinen Flughafen (Canefield Airport, IATA-Code: DCF), der jedoch über keine internationale Zulassung verfügt. Roseau ist Ausgangspunkt zu vielen Attraktionen der Insel, wie zum Beispiel die Trafalgar Wasserfälle oder der Boiling Lake.

Geschichte

Dominica wurde von Kolumbus am 3. November 1493, einem Sonntag, entdeckt und nach dem Tag des Herrn benannt. In der Folge war der Besitz der Insel lange Zeit zwischen England und Frankreich streitig. Die Franzosen besetzten sie im 17. Jahrhundert und behaupteten sich in ihrem Besitz bis 1759, wo die Engländer sie eroberten, welche auch der Friede von Paris 1763 als Herren der Insel anerkannte. Im nordamerikanischen Freiheitskrieg eroberten sie 1781 die Franzosen von neuem, mussten sie aber 1783 den Engländern zurückgeben, denen sie nochmals im Frieden von 1814 zugesichert wurde.

Textquelle: Artikel Roseau. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 15. Dezember 2007, 16:26 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 16. Dezember 2007, 23:13 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden