Stadt

Basse-Terre

Flagge

Portrait

Basse-Terre (französisch für Unteres Land) ist die Hauptstadt der Karibikinsel und französischen Überseedépartements Guadeloupe. Sie hat 12.400 Einwohner und liegt am Fuß des aktiven Vulkans Soufrière, an der Mündung des Rivière aux Herbes, im Südwesten des gleichnamigen Inselteiles Basse-Terre.

Geschichte

Die Besiedelung des Gebietes vom heutigen Basse Terre begann nachdem um 1640 mit den Kariben der Region Friede geschlossen wurde und sich Charles Houël, Gouverneur von Guadeloupe, am Rivière aux Herbes niederliess. Ab 1650 liess er im Süden der Stadt das Fort Louis-Delgrès (früher Fort Saint-Charles) erbauen, welches die Gouverneursstadt schützte. Heute, im Schatten von Pointe-à-Pitre, ist Basse Terre noch Parlamentssitz des Überseedepartements Guadeloupe.

Textquelle: Artikel Basse-Terre. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 7. August 2005, 14:28 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 11. Mai 2007, 21:04 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden