Stadt

Brüssel

Flagge
Brüssel

Portrait

Brüssel (frz.: Bruxelles [bʀyˈsɛl] oder [bʀyˈksɛl], niederl.: Brussel [ˈbrɵsəɫ]) ist die Haupt- und Residenzstadt des Königreiches Belgien, Sitz der Institutionen der Flämischen und Französischen Gemeinschaft Belgiens sowie von Flandern und Hauptort der Hauptstadtregion Brüssel. Zudem stellt die Stadt an der Senne den Hauptsitz der Europäischen Union sowie den Sitz der NATO, ferner den des ständigen Sekretariats der Benelux-Länder.

Das administrative Stadtgebiet Brüssels hat offiziell lediglich 145.717 Einwohner, die oftmals unter der Bezeichnung Agglomeration herangezogene Hauptstadtregion umfasst 1.024.492 Menschen (Stand 1. Juli 2006). Die zur Hauptstadtregion dazugehörigen anderen 18 Gemeinden bilden zusammen mit der Stadt Brüssel ein zusammenhängendes städtisches Siedlungsgebiet, sind jedoch selbständig verwaltet und zählen dadurch nicht zur Stadt Brüssel im verwaltungsrechtlichen Sinne.

996 erstmals urkundlich erwähnt und im Mittelalter zur Hauptstadt des historischen Herzogtums Brabant aufgestiegen, wurde Brüssel mit der Unabhängigkeit Belgiens 1830 zu dessen Hauptstadt erhoben. Zusammen mit seinen umliegenden Gemeinden ist Brüssel heute als Industrie- und Handelsstadt mit zwei Universitäten, mehreren Hochschulen, Akademien, Bibliotheken, Museen und Bühnen ein bedeutendes Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturzentrum sowie ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Zentrum des Landes.

Geographie

Die Stadt Brüssel befindet sich recht zentral innerhalb des belgischen Staatsgebietes, eingebettet im Brüsseler Becken zwischen dem Flandrischen Tiefland und dem Brabanter Plateau auf einer Höhe zwischen 15 und 100 Metern über dem Meeresspiegel. Die Senne durchzieht die Stadt von Südwesten nach Nordosten, wo sie durch ihre großflächige Überwölbung aus dem 19. und 20. Jahrhundert nicht mehr auszumachen ist. Außerdem quert ein Seekanal, ausgehend von Anderlecht und der westlichen Stadtgrenze mit Molenbeek, das nördliche Stadtgebiet Brüssels und verbindet damit die Stadt mit Charleroi und Antwerpen. Brüssel ist eine Stadt der Hauptstadtregion Brüssel.

Ausdehnung des Stadtgebietes

Das verwaltungsrechtliche Gebiet der Kommune umfasst 32 km², was etwa 3,5 Prozent der Stadtfläche Berlins entspricht. Dies ist im städtebaulichen Verständnis im deutschsprachigen Raum eher als Stadtteil der Region Brüssel-Hauptstadt aufzufassen. Auch wird mit dem Begriff Brüssel gewöhnlich die zweisprachige Region Brüssel-Hauptstadt bezeichnet, die auf 161 km² ein zusammenhängendes Siedlungsgebiet mit sehr hoher Bevölkerungsdichte bildet. Rund 1.018.000 Menschen leben in diesem Städtekonglomerat, welches auch als Agglomeration Brüssel bezeichnet wird, wenngleich sich die eigentliche Siedlungsfläche der Brüsseler Agglomeration über die Regionsgrenzen hinweg nach Flandern erstreckt.

Brüssel umfasst im Wesentlichen die das Zentrum bildende Unterstadt und Oberstadt, die nördlichen Gebiete Haren, Laeken, Neder-Over-Heembeek und den Stadtwald Bois de la Cambre. Die verwaltungsrechtliche Zersplitterung des Brüsseler Verdichtungsraumes in 19 Gemeinden ist historisch bedingt. Die neue Rolle als Hauptstadt eines unabhängigen Staates und der industrielle Aufschwung Belgiens im 19. Jahrhundert führten auch in Folge einer lebhaften Zuwanderung aus Wallonien und Frankreich zum starken Anstieg der Bevölkerungszahlen der ehemals ländlichen Vorortgemeinden. Die städtische Bebauung stieß an den kommunalen Grenzen aufeinander, so dass die Siedlungsgebiete um den Brüsseler Stadtkern (Pentagone) zu einem urbanen Konglomerat verschmolzen. Die einzelnen Städte und Gemeinden wurden jedoch bis auf einige königlich erlassene Ausnahmen nicht zur Kernstadt eingemeindet und behielten ihre kommunale Eigenständigkeit.

Klima

Brüssel liegt mit seiner Vollhumidität in der kühlgemäßigten Klimazone mit maritimem Klima.

Aufgrund der Lage Brüssels in relativer Küstennähe steht die Stadt unter dem Richtung Binnenland schwächer werdenden Einfluss von Meeresluftmassen, welche geringere Temperaturschwankungen im Jahresverlauf bewirken. In Brüssel sind Juli und August mit einer Durchschnittstemperatur von 17,5 beziehungsweise 17,3 °C die wärmsten Monate, das mittlere Temperaturminimum beträgt im Januar 2,2 °C. Die jährliche Durchschnittstemperatur liegt bei 9,9 °C. Die mittlere Sonnenscheindauer liegt bei rund 1585 Stunden im Jahr. Die durchschnittlichen Maximaltemperaturen liegen im Juli bei 22,7 °C, die mittlere Minimum bei 12,1 °C. Im Januar liegt das mittlere Maximum bei 4,3 °C, die durchschnittlichen Minimaltemperaturen bei −1,2 °C.

Die Niederschlagsmengen im Bereich Brüssel bewirken einen humiden Jahresverlauf, wobei im Juli mit 97 mm Niederschlagshöhe die meisten Niederschläge fallen. Mai und März sind hingegen die niederschlagsärmsten Monate mit 42 beziehungsweise 47 mm Niederschlag im Monat. Die jährliche Niederschlagsmenge in Brüssel beträgt 817 mm. Die Anzahl winterlicher Frosttage liegt bei rund 60 Tagen

Textquelle: Artikel Brüssel. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 1. Dezember 2007, 20:04 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 4. Dezember 2007, 22:12 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden