Stadt

Abuja

Flagge
Abuja

Portrait

Abuja ist seit dem 12. Dezember 1991 die Hauptstadt von Nigeria in Westafrika, davor war es Lagos. Sie hat derzeit mindestens 1,5 Millionen Einwohner.

Bereits im Jahr 1976 fasste die nigerianische Regierung den Beschluss, die Hauptstadt von Lagos an der Küste in das Zentrum des Landes zu verlagern und begann die Planstadt auf dem Reißbrett zu erschaffen. Der japanische Stadtplaner Kenzo Tange konzipierte die Planhauptstadt. Erbaut wurde die Stadt durch Baufirmen aus Frankreich, Deutschland, Niederlande, Italien u.a.. Finanzielle Probleme sowie der schleppende Fortschritt der Bauarbeiten verzögerten den raschen Umzug der Regierung.

Abuja ist auch die Hauptstadt des Federal Capital Territory. Das Territory (Sonderform eines Bundeslandes) wird direkt von der Bundesregierung durch einen Bundesminister verwaltet (Ministry of FCT) und entsendet einen eigenen Senator in die nigerianische Nationalversammlung.

Leben in der Stadt

Abuja ist als eine künstlich geschaffene und in ihrem Wachstum stark kontrollierte Stadt ein kultureller wie städtebaulicher Fremdkörper innerhalb Nigerias. Der Zuzug in die Stadt wird durch künstlich teuer gehaltenen Wohnraum erschwert, an Wochenenden ist die Hauptstadt wie ausgestorben, da jeder, der es sich leisten kann, den Ort meist in Richtung Lagos verlässt, wo das kulturelle und ökonomische Leben stattfindet.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt unter anderem die Nigerianische Nationalmoschee, die mit ihrer goldenen Kuppel und den vier hohen Minaretten das Stadtbild von Abuja prägt.

Textquelle: Artikel Abuja. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 11. Dezember 2007, 12:40 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 2. Januar 2008, 23:25 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden