Djoser

Djoser

*-2690 — †-2670

Portrait

Djoser („erhaben“) war der erste altägyptische König (Pharao) der 3. Dynastie (Altes Reich), welcher von um 2690 bis um 2670 v. Chr. regierte. Dieser Herrscher ist aus zeitgenössischen Quellen nur mit seinem Horusnamen Netjeri-chet bekannt; sein Geburtsname Djoser erscheint nur in späteren Quellen.

Herkunft und Familie

Djosers Mutter Nimaat-hapi war Frau des Chasechemui. Von seiner Familie ist eine „Königstochter“ - Inetkaes mit Sicherheit belegt. Hetephernebti war seine Gemahlin.

Regentschaft

Die Identität von Djoser mit dem aus zeitgenössischen Quellen bekannten Horus Netjeri-chet kann als sicher gelten. Er wurde bisher als Nachfolger des Nebka angesehen, doch gibt es eindeutige Indizien, dass Nebka nach ihm und nicht vor ihm regierte. Nach den Königspapyrus Turin regierte er 19 Jahre. Er wird als eigentlicher Begründer des Alten Reiches angesehen.

Bautätigkeit

Seine Grabanlage im Westen von Memphis, vielleicht bereits von Nebka begonnen ist der älteste monumentale Steinbau. Über dem unterirdischen Königsgrab erhebt sich ein künstlich, aus sechs Stufen mit geböschten Außenwänden, bestehender Berg (Höhe 60 m, Grundfläche 115 x 100 m) die so genannte Stufenpyramide von Sakkara. Er überbaute wahrscheinlich mit seinem ausgedehnten Pyramidenbezirk die Grabanlagen seiner Vorgänger. In den unterirdischen Magazinräumen fand man Steingefäße aus den Gräbern fast sämtlicher Könige der I. und der II. Dynastie.

Die erste Pyramide lässt sich Pharao Djoser um 2700 v. Chr. von Imhotep in Sakkara bauen. Er leitet damit die Epoche der monumentalen Grabmäler ein. Die Djoser-Pyramide besteht aus fünf schrägen Treppenstufen und wird daher "Stufenpyramide" genannt. Die Grabkammer des Djoser liegt nicht, wie zum Beispiel bei der Cheops-Pyramide, im Steingebäude selber, sondern im Erdreich tief unter der Pyramide und ist Opfer von Grabräubern geworden. Beim Bau wurden große Steinblöcke verwendet, die die Stabilität des Gebäudes sicherten. Hier wurden erstmals lebensgroße Statuen aufgestellt. Die Wände waren so bemalt, dass sie wie Holzwände aussahen. Insgesamt gibt es über 400 Räume.

Bei Bet Challaf (nördlich von Abydos) fand sich eine große Mastaba, die Siegel des Herrschers und seiner Mutter Nimaat-hapi enthielt.

Djoser wird außerdem auf einer Inschrift aus dem Wadi Maghara (Sinai), die eine unter dem "Verwalter der Wüste" Ancheniiti durchgeführte Expedition erwähnt, genannt.

Textquelle: Artikel Djoser. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 22. Mai 2007, 12:29 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 4. Juni 2007, 14:04 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden