Oscar Niemeyer

Oscar Niemeyer

*15.12.1907

Werke

Realisierte Projekte 

Oscar Niemeyer zählt zu den schaffensreichsten Architekten des 20. Jahrhunderts. Mehr als 600 Projekte wurden von ihm verwirklicht. Sein Werk teilt Niemeyer selbst in fünf Perioden: Pampulha, Pampulha bis Brasília, Brasília, Bauten in Übersee (Paris, Mailand usw.) und Spätwerke. Etliche Bauten gelten als Architekturikonen der Moderne.

  • Ministerium für Bildung und Gesundheit (heute Kulturpalast; mit Le Corbusier, Lucio Costa, Jorge Machado Moreira und Afonso Eduardo Reidy) – Rio de Janeiro – 1937 bis 1943
  • Haus von Oswald de Andrade – São Paulo – 1938
  • Brasilianischer Pavillon auf der Weltausstellung – New York City – 1939
  • Casa do Baile, Tanzsaal und Restaurant – Pampulha bei Belo Horizonte, Brasilien – 1940
  • Nationalstadion von Rio de Janeiro – 1941
  • Kirche São Francisco – Pampulha, Brasilien – 1943
  • Municipal-Theater – Belo Horizonte, Brasilien – 1946
  • Großer Pavillon der Biennale de São Paulo im Ibirapuera Park – São Paulo – 1951
  • Hauptgebäude der Vereinten Nationen UN-Hauptquartier (Mitarbeit als Schüler von Le Corbusier) – New York City – 1952
  • Edifício Copan (Copan-Gebäude; Wohnhaus für 5.000 Menschen in geschwungener, wellenförmiger Ästhetik) – São Paulo – 1953
  • Casa das Canoas – Rio de Janeiro – sein früheres Wohnhaus in São Conrado ist heute öffentlich zugänglich – 1954
  • Interbau-Wohnhochhaus – Berlin-Hansaviertel – 1957
  • Öffentliche Gebäude von Brasília (u. a. Kathedrale von Brasilia, Nationalkongress, Alvorada-Palast, Itamarati-Palast, Planalto-Palast, Platz der drei Gewalten, Oberster Gerichtshof) – 1957 bis 1964
  • Hauptsitz der Französischen Kommunistischen Partei (PCF), Bürogebäude und Kuppel der Versammlungshalle – Paris – 1967 bis 1972
  • Verlagsgebäude Mondadori – Segrate bei Mailand, Italien – 1968
  • Universität von Constantine – Constantine, Algerien – 1968
  • Nationalhotel – Rio de Janeiro – 1968
  • Maison de la Culture (Kulturzentrum, ein Rundbau, genannt "Le Volcan") – Le Havre, Frankreich – 1972
  • Bürogebäude Sede Fata – Pianezza bei Turin, Italien – 1977 bis 1979
  • Sambódromo – Rio de Janeiro – 1984
  • Tancredo Neves Pantheon der Freiheit und Demokratie – Brasília – 1985
  • Memorial da América Latina – São Paulo – 1987
  • Niteroi Museu de Arte Contemporanea

    Museu de Arte Contemporânea, Niterói, 1991

    Museu de Arte Contemporânea
    (Museum für zeitgenössische Kunst, das an die Form eines UFOs erinnert) – Niterói – 1991
  • Museu Oscar Niemeyer – Curitiba, Paraná, Brasilien – 2002
  • Casino, Casino Park Hotel, Kongresszentrum – Funchal
  • Serpentine Gallery Pavillon 2003 – London – 2003
  • Konzerthalle in São Paulo – 2004
  • Auditório Ibirapuera – São Paulo – 2005

Im Aufbau befindliche Projekte

  • Puerto de la Musica - Rosario, Argentinien (Baubeginn: 10. Oktober 2008)
  • Centro de Cultura Internacional Oscar Niemeyer - Avilés, Spanien (Geschenk an die Stiftung “Premios Príncipe de Asturias”; geplante Einweihung: 2010)

Nicht realisierte Projekte [Bearbeiten]

  • Freizeitbad in Potsdam – 2007
  • Praça de Soberania - Sao Paulo, Brasilien
Textquelle: Seite „Oscar Niemeyer“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 3. November 2009, 02:19 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 22. November 2009, 22:16 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden

Galerien

Es werden 1 von 1 Galerien angezeigt

Alle Galerien anzeigen