Eva Mendes

Eva Mendes

*05.03.1974

Portrait

Eva Mendes (teilweise auch Eva Mendez; * 5. März 1974 in Miami, Florida) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Model.

Eva Mendes, 66ème Festival du Cinéma de Venise
nicolas genin CC|by-sa|2.0|de

Eva Mendes, 66ème Festival du Cinéma de Venise

Mendes ist die jüngste Tochter kubanischer Eltern und hat drei Geschwister. Sie wurde in Miami geboren und wuchs in Los Angeles auf (Silver Lake-Echo Park), wo sie noch heute wohnt. Sie besuchte die Hoover High School in Glendale, CA und später die California State University in Northridge. Das Studium der Betriebswirtschaft brach Mendes aber zu Gunsten der Schauspielerei ab.

Nach einigen Werbespots, u.a. für Revlon und DKNY, und kleineren Gastrollen in Fernsehserien und Musikvideos (u. a. Miami von Will Smith), wurde sie 2001 einem größeren Publikum durch ihre Nebenrolle in Training Day bekannt. In diesem Film ist sie an der Seite von Denzel Washington und Ethan Hawke zu sehen. Im selben Jahr spielte Eva Mendes im Actionfilm Exit Wounds – Die Copjäger mit Steven Seagal und Earl Simmons (DMX).

2003 war Mendes in drei Filmen auf der Kinoleinwand zu sehen. In 2 Fast 2 Furious spielte sie eine Polizistin, eine ähnliche Rolle mimt Eva Mendes in Out of Time – Sein Gegner ist die Zeit. Außerdem wirkte sie an der Fortsetzung von Desperado, Irgendwann in Mexiko, zusammen mit Antonio Banderas und Johnny Depp mit, danach war sie in der Komödie Hitch – Der Date Doktor zu sehen.

An der Seite von Nicolas Cage hatte sie 2007 einen Auftritt in der Comicverfilmung Ghost Rider.

Anfang Februar 2008 ließ sich Mendes freiwillig in die Entzugsklinik Cirque Lodge in Utah einweisen. Über die genauen Gründe ist bislang nichts bekannt. Nach erfolgreichem Aufenthalt konnte Mendes die Klinik Anfang April 2008 jedoch wieder verlassen.

Sie ist mit dem peruanischen Filmproduzenten George Gargurevich liiert.

Auszeichnungen

Im Januar 2009 wurde Eva Mendes bei der neunten Umfrage dieser Art vom Onlinemagazin Ask Men zur erotischsten Frau der Welt gekürt.

Filmografie

  • 1998: Kinder des Zorns 5 – Feld des Terrors (Children of the Corn)
  • 1998: A Night at the Roxbury
  • 1999: Immer Ärger mit Schweinchen George (My Brother the Pig)
  • 2000: The Disciples
  • 2000: Düstere Legenden 2 (Urban Legends: Final Cut)
  • 2001: Exit Wounds – Die Copjäger (Exit Wounds)
  • 2001: Training Day
  • 2002: All About the Money (All About the Benjamins)
  • 2003: 2 Fast 2 Furious
  • 2003: Irgendwann in Mexiko (Once Upon a Time in Mexico)
  • 2003: Out of Time – Sein Gegner ist die Zeit (Out of Time)
  • 2003: Unzertrennlich (Stuck on You)
  • 2005: Hitch – Der Date Doktor (Hitch)
  • 2005: The Wendell Baker Story
  • 2005: Liebe ist Nervensache (Trust the Man)
  • 2006: Ghost Rider
  • 2007: Live!
  • 2007: Cleaner
  • 2007: Helden der Nacht – We Own the Night (We Own the Night)
  • 2008: The Women
  • 2008: The Spirit
  • 2009: Bad Lieutenant: Port of Call New Orleans
Textquelle: Seite „Eva Mendes“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 27. Oktober 2009, 17:26 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 12. November 2009, 22:27 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden