Pelé

Pelé

*23.10.1940

Portrait

Pelé (2007)
Sergio Savarese CC|by|2.0|deed|de

Pelé (2007)

Pelé (* 23. Oktober 1940 in Três Corações im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais; eigentlich Edson Arantes do Nascimento) ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballspieler und Sportminister. Er gilt als einer der besten Fußballspieler der Geschichte. Pelé wurde von der FIFA zum Weltfußballer des vergangenen Jahrhunderts und vom IOC zum Sportler des Jahrhunderts gewählt.

Herkunft

Pelé ist der Sohn eines armen Provinz-Fußballspielers und einer Wäscherin. Um die Familie zu ernähren, arbeitete Pelé im Straßenladen seines Vaters mit. Als kleiner Junge begeisterte er sich für den Torwart der Mannschaft seines Vaters namens „Bilé“ und erklärte, dass er auch spielen wolle wie „Pilé“. Daraus entwickelte sich der Spitzname „Pelé“, der ihn zunächst ärgerte. Der bürgerliche Vorname lautet „Edson“, was in Brasilien etwa wie „Edison“ ausgesprochen wird. Der Name bezieht sich auf den amerikanischen Erfinder Thomas Edison. Heute wird Pelé in Brasilien auch «O Rei» (der König) genannt.

Spielweise

Pelés Ausnahmestellung im Fußball wird unter anderem damit begründet, dass er eine hervorragende Technik, Schnelligkeit und Beweglichkeit aufwies. Er war mit beiden Füßen gleichermaßen technisch begabt und traf auch mit dem Kopf. Vor allem hätte er sofort und instinktiv erkennen können, wie und in welche Richtung sich der Gegenspieler bewegen würde. Damit habe er ein Körpergefühl entwickelt wie nur noch wenige andere Sportler.

Vereinskarriere

Pelé wurde von Waldemar de Brito entdeckt und begann seine Karriere im Profifußball 1956, im Alter von 15 Jahren, beim FC Santos. Bereits im Alter von 16 Jahren wurde er für die Seleção ausgewählt. Er spielte bis 1974 beim FC Santos und schoss für den Klub 1.088 Tore in 1.114 Spielen. Am 19. November 1969 schoss er im Maracanã-Stadion sein tausendstes Tor, das er publikumswirksam als Elfmeter verwandeln konnte. Aus Anlass dieses Rekordes läuteten in ganz Brasilien die Glocken und es wurde eine brasilianische Sonderbriefmarke herausgegeben. Staatspräsident Médici genehmigte einen Feiertag.

Nationalmannschaft

Bei der Weltmeisterschaft 1958 in Schweden wurde er mit der brasilianischen Fußballnationalmannschaft Weltmeister. Damals war er gerade 17 Jahre alt; den Rekord als jüngster Fußballweltmeister aller Zeiten hat er noch immer inne. Im Finale gegen Schweden schoss er ein Tor, welches als eines der schönsten überhaupt in der WM-Geschichte gilt. Er gewann mit Brasilien noch zwei weitere Weltmeisterschaften, nämlich die WM 1962 und die WM 1970. 1962 fehlte er verletzungsbedingt bei den meisten Spielen und beim Finale der WM. Auch im WM-Turnier 1966, als Brasilien bereits in der Vorrunde ausschied, setzten ihn Verletzungen zeitweise außer Gefecht. Pelé ist bis heute der einzige Spieler, dem es gelang, dreimal Weltmeister zu werden.

In der Bestenliste der WM-Torschützen belegt er mit 12 Toren den 4. Platz. Ebenso gelang es ihm, sich bei allen 4 WM-Turnieren in die Torschützenliste einzutragen, eine Leistung, die außer ihm nur noch Uwe Seeler gelang. In seinen 92 Einsätzen für die brasilianische Nationalmannschaft erzielte er 77 Tore.

Textquelle: Seite „Pelé“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 19. November 2009, 16:28 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 23. November 2009, 22:12 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden