Pelé

Pelé

*23.10.1940

Wirtschaftliches Engagement

Pelés Engagements in wirtschaftlicher Hinsicht endeten mehrfach in einem Fiasko. Zunächst vertraute er sein Vermögen einem Freund an, der jedoch sein gesamtes Geld veruntreut hatte. Wegen einer weiteren Veruntreuung investierter Gelder durch kriminelle Geschäftspartner in einem Immobiliengeschäft war Pelé Anfang der 1970er Jahre gezwungen, seine bereits beendete Fussballerkarriere wieder aufzunehmen. Er unterschrieb einen Vertrag beim New York Cosmos für mehrere Millionen Dollar jährlich, was die bis dato höchste Vertragssumme gewesen war. In New York hatte er sich auch erstmals die Methoden einer professionellen Geschäftsführung angeeignet. Für New York Cosmos (u.a. mit Franz Beckenbauer) spielte er von 1975 bis 1977 und beendete dann endgültig seine Laufbahn.

Am 2. Januar 1995 ernannte ihn der frisch gewählte Staatspräsident Brasiliens Fernando Henrique Cardoso zum außerordentlichen Sportminister. In dieser Eigenschaft versuchte er vor allem, die Korruption brasilianischer Fußballfunktionäre zu bekämpfen. 1998 schied Pelé aus dem Amt aus.

Pelés Bekanntheit und Popularität ermöglichten es ihm, auch nach seiner aktiven Karriere zahlreiche lukrative Werbeverträge abzuschließen. So warb er etwa im Jahr 2002 für das Potenzmittel Viagra.

Textquelle: Seite „Pelé“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 19. November 2009, 16:28 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 23. November 2009, 22:26 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden