Mart Stam

Mart Stam

*05.08.1899 — †23.02.1986

Portrait

Mart Stam, eigentlich Martinus Adrianus Stam (* 5. August 1899 in Purmerend, Niederlande; † 23. Februar 1986 in Goldbach, Schweiz) war ein niederländischer Architekt und Designer.

1926 erfand und entwarf er den ersten Freischwinger, den Marcel Breuer schließlich weiterentwickelte. Von 1930–34 war er zusammen mit seiner Frau Lotte Stam-Beese (1903–88) Mitglied der "Brigade May" und an den Planungen für die sowjetischen Städte Magnitogorsk, Makijiwka und Orsk beteiligt. 1935 kehrte er in die Niederlande zurück, und 1939 wurde er Direktor des Instituts für Kunstgewerbeunterricht in Amsterdam.

Stuttgart-Weissenhof, Haus entworfen 1972 von Mart Stam

Stuttgart-Weissenhof, Haus entworfen 1972 von Mart Stam

Stam lebte ab 1948 in der DDR und war Anfang der 1950er Jahre (1950 bis 1952) Rektor der Kunsthochschule Berlin-Weißensee (KHB). 1955 machte er sich in den Niederlanden selbstständig, 1966 verzog er in die Schweiz, wo er 1923–25 bereits mit El Lissitzky gearbeitet hatte .

Werke

  • Ein Reihenhaus in der Weißenhofsiedlung in Stuttgart-Nord, 1927
  • Hellerhofsiedlung in Frankfurt am Main, 1929–1932
  • Tabakwarenfabrik van Nelle in Rotterdam, 1930 (mit Johannes Brinkman und Leendert van der Vlugt)
  • Villa Palicka in der Werkbundsiedlung Prag, Prag-Dejvice, 1931–32
  • Drive-In Flats in Amsterdam, 1936
Textquelle: Seite „Mart Stam“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 30. Januar 2010, 19:53 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 20. Februar 2010, 22:13 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden