Canaletto

Canaletto

*07.10.1697 — †19.04.1768
Canaletto

Portrait

Giovanni Antonio Canal (* 7. Oktober 1697 in Venedig; † 19. April 1768 in Venedig), genannt Canaletto, war ein italienischer Veduten- und Landschaftsmaler.

Canaletto lernte die Malerei in der Werkstatt seines Vaters, der Bühnenbilder für Theateraufführungen herstellte. Berühmt wurde er durch die Bilder seiner Heimatstadt Venedig sowie durch Capricci. Sie bestechen durch eine oft genaue, aber immer detailreiche Darstellung. Dabei benutzte er manchmal eine Camera obscura.

Einer der größten Mäzene Canalettos war der englische Konsul in Venedig, Joseph Smith. Nach dem Ausbruch des Österreichischen Erbfolgekrieges sank die Zahl seiner Aufträge. Er ging für 10 Jahre nach England, nachdem er von Jacopo Amigoni (1675-1752), der als Künstler dort mehrere Jahre verbracht hatte, von den dortigen Lebensumständen erfahren hatte. Seine dort entstandenen Bilder wirken leichter und lebhafter. Sie zählen zu den besten Darstellungen Londons im 18. Jahrhundert. Die letzten zehn Jahre seines Lebens kehrte er nach Venedig zurück. Seine Bilder wurden dunkler, waren aber immer noch voller Überraschungen.

Textquelle: Artikel Giovanni Antonio Canal. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. Oktober 2006, 19:47 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 6. November 2006, 14:11 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden