Altar (Ara)

Altar (Ara)

Portrait

Lateinisch: Ara | genitiv: Arae | Abkürzung: Ara
Rektaszension: 16h 34m bis 18h 10m | Deklination: -67° 41´ bis -45° 29´
Fläche: 237 Quadratgrad | Sichtbar auf Breitengraden: 25° Nord bis 90° Süd
Beobachtungszeitraum für Deutschland: Nicht beobachtbar
Anzahl der Sterne heller als 3 mag: 2 | Hellster Stern: β Ara (Größe 2,85m)    
Nachbarsternbilder: Skorpion, Winkelmaß, Südliches Dreieck, Pfau, Fernrohr, Südliche Krone

Beschreibung

Altar: Ara
Chaouki Kamboua CC|by|3.0|deed

Altar: Ara

Der Altar ist ein kleines einprägsames Sternbild, das südlich des Skorpions am Himmel steht. Durch den Altar zieht sich das sternenreiche Band der Milchstraße, daher findet man hier mehrere offene Sternhaufen.

Geschichte

Der Altar gehört zu den 48 Sternbildern der antiken griechischen Astronomie, die bereits von Ptolemäus beschrieben wurden.

Der Name Altar wurde von Eudoxos von Knidos, einem griechischen Naturphilosophen und Mathematiker aus dem 4. Jahrhundert vor Christus, festgelegt.

Mythologie

Nach Eudoxos stellt das Sternbild, das er ursprünglich als Räucheraltar bezeichnete, den Altar dar, auf dem der Zentaur Cheiron einen Wolf geopfert habe. Cheiron und der Wolf wurden ebenfalls als Sternbilder an den Himmel versetzt, und zwar als Zentaur und Wolf.

Anderen Quellen zufolge ist es der von Hephaistos erbaute Altar, an dem die Götter ein Bündnis gegen die Titanen schworen.

Textquelle: Artikel Altar (Sternbild). In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 16. November 2006, 21:17 UTC. URL: http://de.wikipedia.org... (Abgerufen: 5. Februar 2007, 22:26 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden