Chamäleon (Chamaeleon)

Chamäleon (Chamaeleon)

Portrait

Lateinisch: Chamaeleon | Genitiv: Chamaeleontis | Kürzel: Cha
Rektaszension: 7h 26m 37s bis 13h 56m 27s | Deklination: -83° 11′ 46″ bis -75° 17′ 24″
Fläche: 132 deg2 | Rang 79 | Hellster Stern: α Chamaeleontis (Größe: 4,05)
Sichtbar auf Breitengraden: 7° Nord bis 90° Süd (In Mitteleuropa nicht sichtbar)
Nachbarsternbilder: Kiel des Schiffs, Fliegender Fisch, Tafelberg, Oktant, Paradiesvogel, Fliege

Beschreibung

Chamäleon: Chamaeleon
Chaouki Kamboua CC|by|3.0|deed

Chamäleon: Chamaeleon

Das Chamäleon ist ein sehr unscheinbares Sternbild in der Umgebung des südlichen Himmelspols. Es besteht aus einer Gruppe von Sternen, von denen keiner heller als die 4. Größenklasse ist.

Das Sternbild steht in einer relativ sternarmen Region abseits der Milchstraße und enthält keine interessanten nebligen Objekte. Von Europa aus ist es aufgrund seiner südlichen Lage nicht beobachtbar.

Geschichte

Das Chamäleon gehört zu den zwölf Sternbildern die von den niederländischen Seefahrern Pieter Dirkszoon Keyser und Frederick de Houtman zwischen 1595 und 1597 eingeführt wurden. Johann Bayer übernahm es 1603 in seinen Sternenatlas Uranometria.

Textquelle: Seite „Chamäleon (Sternbild)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 16. Oktober 2009, 12:26 UTC. URL: http://de.wikipedia.org...(Sternbild)&oldid=65644912 (Abgerufen: 20. Oktober 2009, 19:11 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden