Atlas (Gebirge)

Atlas (Gebirge)

Portrait

Der Atlas (arabisch ‏جبال أطلس‎) ist ein Hochgebirge im Nordwesten Afrikas, das sich etwa 2300 Kilometer weit über die Staaten Marokko, Algerien und Tunesien erstreckt. Der höchste Gipfel ist mit 4165 Metern der Toubkal im Süden Marokkos. Der Atlas bildet eine markante Scheidelinie zwischen dem feuchten Klima des äußersten Nordens Westafrikas und der extrem trockenen Sahara.

Das Gebirge gliedert sich in folgende Gebirgsketten:

  • Der Tellatlas (auch Kleiner Atlas) mit maximal 2308 Metern unmittelbar an der algerischen Nordküste zum Mittelmeer
  • Das Rif (auch Er Rif) mit maximal 2456 Metern Höhe an der marokkanischen Nordküste zum Mittelmeer
  • Der Mittlere Atlas mit maximal 3737 Metern Höhe im Zentrum Marokkos
  • Der Hohe Atlas mit maximal 4165 Metern Höhe etwas südlich des Zentrums von Marokko
  • Der Saharaatlas mit maximal 2008 Metern Höhe im Norden Algeriens aber südlich des Tellatlas
  • Der Antiatlas mit maximal 2531 Metern Höhe im Südwesten Marokkos
  • Der vulkanische Djebel Sarhro (auch Jabal Sirwah) mit maximal 3304 Metern Höhe im zentralen Süden Marokkos

In Tunesien sind dagegen nur noch die Ausläufe der algerischen Gebirgsketten Tellatlas und Saharaatlas zu finden.

Dorf im Hohen Altas
Pascal Poublan (CC|by-sa|2.5)

Dorf im Hohen Altas

Antiatlas (1)
meeshy meesh CC|by|2.0|deed

Antiatlas (1)

Tafraoute (1)
meeshy meesh CC|by|2.0|deed

Tafraoute (1)

 

Textquelle: Seite „Atlas (Gebirge)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 27. März 2009, 13:51 UTC. URL: http://de.wikipedia.org...(Gebirge)&oldid=58376600 (Abgerufen: 5. Juni 2009, 14:14 UTC) Lizenz: CC-by-SA-3.0
  • Kommentar
  • Versenden